Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann erneut mit Rekordgewinn

obb-online.de, 07.03.2003

Die Analysten vom "Oberbayerischen Börsenbrief" stufen die Aktien von Fielmann (WKN 577220) mit "kaufen" ein.

Mit kräftigen Zuwachsraten sei es der Fielmann AG einmal mehr gelungen, seine überdurchschnittliche Wachstumsstärke unter Beweis zu stellen. Während der Einzelhandel im letzten Jahr weitere 4% Umsatz verloren habe, die augenoptische Branche ohne Fielmann Rückgänge im Absatz von 10% und im Umsatz von 5% habe hinnehmen müssen, habe der Marktführer sein fünftes Rekordergebnis in Folge erzielt.

Wie das Unternehmen kürzlich mitgeteilt habe, sei der Jahresüberschuss gegenüber dem Vorjahr nach vorläufigen Zahlen um 14,5% auf 45 Millionen Euro gewachsen und habe damit den höchsten Gewinn seit Gründung der Fielmann AG erreicht. Das Vorsteuerergebnis werde voraussichtlich um 13,5% auf 63 Millionen Euro steigen. Der Jahresüberschuss sei gegenüber dem Vorjahr nach vorläufigen Zahlen um 14,5% auf 45 Millionen Euro gewachsen und sei somit der höchsten Gewinn seit Gründung der Fielmann AG gewesen. Konzernumsatz und Außenumsatz seien laut Unternehmensangaben um jeweils 6% auf 657 Millionen Euro beziehungsweise 807 Millionen Euro gestiegen. Insgesamt sei der Brillenabsatz im abgelaufenen Jahr um 1,1% auf mehr als fünf Millionen Stück gesteigert worden, wobei der Anteil der Gleitsichtgläser überproportional gestiegen sei.

Zur Gewinnentwicklung im angrenzenden Ausland habe sich Fielmann positiv geäußert. In der Schweiz sei der Gewinn verdoppelt und in Österreich ein Plus von 70% verzeichnet worden.

Die Optikerkette wolle nach einem Rekordergebnis im vergangenen Jahr auch im laufenden Jahr bei Umsatz und Gewinn zulegen. Bereits in den ersten Monaten 2003 sei der Umsatz im Vorjahresvergleich um 9% gestiegen. Zudem solle die Expansion in Deutschland und im angrenzenden Ausland weiter vorangetrieben werden. Der Start ins laufende Jahr habe dabei bewiesen, dass das Geschäftskonzept des Optikkonzerns auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten aufgehe. Angesichts des sich weiter verschlechternden Konsumklimas profitiere der Konzern von seinem Geschäftsmodell, qualitativ hochwertige Produkte zu bezahlbaren Preisen anzubieten.

2003 plane Fielmann die Eröffnung von elf Filialen, wobei vier in den Niederlanden, drei in Österreich, zwei in Deutschland und zwei in Polen vorgesehen seien. Auch wenn die Aktie gegenüber dem Gesamtmarkt zuletzt relative Stärke bewiesen habe, habe sie sich dem negativen Börsenumfeld nicht vollständig entziehen können und sei in den vergangenen Wochen ebenfalls unter Druck geraten.

Aufgrund der beeindruckenden Wachstumsdynamik des letzten Jahres sowie der ausgezeichneten Zukunftsperspektiven bleibt Fielmann für die Analysten vom "Oberbayerischen Börsenbrief" eine klare Kaufposition. Das Kursziel sehe man bei 38 Euro und ein Stop-loss werde bei 25,90 Euro empfohlen.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG