Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann Outperformer

Bankhaus Lampe, 10.07.2003

Die Analysten vom Bankhaus Lampe stufen die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) mit "Outperformer" ein.

Fielmann sei der größte Augenoptiker Europas und vor allem in Deutschland mit einem Marktanteil von über 40% Marktführer. Im Vorfeld der heute stattfindenden Hauptversammlung habe Fielmann vorläufige Zahlen für den Verlauf der ersten fünf Monate bekannt gegeben. Nachdem die Daten zum ersten Quartal bereits einen 10,1% höheren Brillenabsatz, ein Umsatzplus von 9,8% sowie ein Plus im Vorsteuerergebnis von +12,4% gezeigt hätten, berichte die Gesellschaft nun bis Ende Mai den Absatz auf +12%, den Umsatz um 11% sowie den Gewinn vor Steuern um +18% gesteigert zu haben.

Während die Gesellschaft in ihrem Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bislang weiteres Wachstum im Absatz, Umsatz und Gewinn geplant habe, habe das Management diese Planung jetzt mit einer zweistelligen Steigerung näher konkretisiert. Vor dem Hintergrund der nun publizierten Zahlen erscheine das geplante Wachstum sehr realistisch.

Die Gewinn- und Verlustrechnung der Analysten passe man der konkreteren Guidance leicht an und gehe jetzt von einem Umsatzwachstum von 10% für das Gesamtjahr aus. Der Gewinn je Aktie erhöhe sich gegenüber der bisherigen Planung für 2003 leicht von 2,33 Euro auf 2,36 Euro sowie für 2004 von 2,75 Euro auf 2,86 Euro. Man sehe, dass die aktuelle Diskussion über die Gesundheitsreform den Wert zur Zeit leicht belaste. Ein Ende der Debatte - egal mit welchem Ausgang - sollte sich hier positiv bemerkbar machen.

Auch wenn die Regierung stärkere Einschneidungen im Bereich der Zuzahlungen entscheiden sollte, werde sich dies nach Erachten der Analysten aufgrund des Geschäftsmodells der Gesellschaft, wie schon 1997, mittelfristig positiv auf den Geschäftsverlauf auswirken. Die Deutsche Börse habe beschlossen, dass Fielmann ab kommenden Montag wieder in den MDAX aufrücken werde. Die Aufnahme sei bereits lange geplant, komme somit nicht überraschend und sollte daher bereits im derzeitigen Kurs impliziert sein. Langfristig sollte der Aufstieg aber positive Impulse für die Aktie liefern.

Die Einschätzung für die Fielmann-Aktie halten die Analysten vom Bankhaus Lampe im aktuellen Kapitalmarktumfeld mit dem Rating "Outperformer" sowie einem Kursziel auf Jahressicht von 40 Euro bei.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG