Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann akkumulieren

AC Research, 21.08.2003

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien der Fielmann AG (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) zu akkumulieren.

Die Geschäftsleitung habe am heutigen Morgen Zahlen für das abgelaufene erste Halbjahr 2003 veröffentlicht.

Demnach habe die Gesellschaft in diesem Zeitraum den Außenumsatz im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um gut 10% auf 442,7 Millionen Euro steigern können. Der Absatz an Brillen habe sich dabei um rund 0,3 Millionen auf 2,8 Millionen Stück erhöht. Der Vorsteuergewinn sei um knapp 23% auf 45,6 Millionen Euro gestiegen. Nach Steuern habe die Gesellschaft schließlich mit 29,2 Millionen Euro oder 1,43 Euro je Aktie gut 10% mehr verdient als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, so die Analysten von AC Research.

Für das Gesamtjahr 2003 peile das Management der Gesellschaft weiterhin einen neuen Rekordwert an. So rechne man im zweiten Halbjahr 2003 nochmals mit erhöhten Zuwachsraten bei Umsatz, Absatz und Gewinn. Dabei gehe man davon aus, dass im Falle eines Inkrafttretens der Gesundheitsreform zum 01. Januar 2004 im vierten Quartal 2003 Vorzieheffekte das Ergebnis zusätzlich positiv beeinflussen sollten. Daher gehe die Geschäftsleitung davon aus, die interne Unternehmensprognose für das Gesamtjahr 2003 deutlich übertreffen zu können.

Aufgrund der schwer abzuschätzenden Folgen der wahrscheinlichen Gesundheitsreform erscheine derzeit allerdings eine Prognose für das Geschäftsjahr 2004 sehr schwierig. Allerdings habe die Gesellschaft in der Vergangenheit im Zuge von Kürzungen von Kassenleistungen stets die eigenen Marktanteile ausweiten können. Daher habe sich das Management zum Ziel gesetzt, den Absatzmarktanteil in Deutschland in 2004 auf über 50% zu steigern. Im Jahr 2002 habe der Markteil Fielmanns bei 43% gelegen.

Beim derzeitigen Aktienkurs von 33,45 Euro erreiche die Gesellschaft eine Marktkapitalisierung von gut 700 Millionen Euro. Damit erscheine das Unternehmen nach Ansicht der Analysten von AC Research auf dem derzeitigen Kursniveau nicht zu hoch bewertet. Die Zahlen hätten leicht über den Erwartungen gelegen. Für das laufende Geschäftsjahr könne im Zuge der wahrscheinlich zum 01. Januar in Kraft tretenden Gesundheitsreform und den damit verbundenen niedrigeren Zuschüssen der Kassenleistungen für Brillen mit einem erhöhten Absatz im vierten Quartal und für das Gesamtjahr mit einem deutlichen Übertreffen der Unternehmensziele gerechnet werden. Für das kommende Jahr 2004 rechne man infolge der Gesundheitsreform dann mit einem deutlichen Marktrückgang. Allerdings sei davon auszugehen, dass die Gesellschaft im Zuge niedrigerer Kassenleistungen die eigenen Marktanteile wieder deutlich werde ausbauen können. Daher erscheine ein Marktanteil von 50% im Jahr 2004 erreichbar.

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien der Fielmann AG zu akkumulieren.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG