Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann kaufen

obb-online.de, 22.08.2003

Die Experten von "Oberbayerischer Börsenbrief" empfehlen die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) zu kaufen.

Mit kräftigen Wachstumsraten sei es Fielmann im ersten Halbjahr erneut gelungen, die Erwartungen zu übertreffen. Fielmann habe zweistellige Steigerungen bei Absatz, Umsatz und Gewinn erwirtschaftet. Der Brillenabsatz habe sich dabei um 12,9 Prozent auf 2,8 Millionen Stück erhöht. Der Außenumsatz inkl. MwSt. einschließlich Franchiser und Industrie habe sich auf 442,8 Millionen Euro verbessert (+10,5 Prozent zum Vergleichszeitraum).

Der Gewinn vor Steuern sei um 22,9 Prozent auf 45,6 Millionen Euro gestiegen. Positiv habe sich dabei auch das Auslandsgeschäft entwickelt. In der Schweiz sei Fielmann mit 25 Geschäften und einem Umsatz zum Halbjahr von 35 Millionen Euro zweitgrößter Augenoptiker, in Österreich belege das Unternehmen mit 14 Geschäften und einem Halbjahresumsatz von 17 Millionen Euro den dritten Platz, wobei auch hier die Marktführerschaft angestrebt werde. Die Gewinnentwicklung in den ersten sechs Monaten sei erfreulich gewesen. Das Ergebnis in der Schweiz und in Österreich habe mehr als verdoppelt werden können.

Der Aktienkurs bewege sich nach wie vor in einem abwärts gerichteten Trendkanal, der seit knapp zwei Jahren Bestand habe. Einen massiven Widerstand bilde dabei die obere Begrenzungslinie, die aktuell bei rund 36,00 Euro verlaufe. Erst wenn diese Linie nachhaltig durchbrochen werde, sei auch charttechnisch der Weg nach oben frei. Auch wenn die fundamentale Situation für deutlich höhere Kurse spreche, würden charttechnisch orientierte Anleger bis zum nachhaltigen Ausbruch über die Marke von 36,00 Euro warten.

Auch wenn die angekündigte Gesundheitsreform der Bundesregierung nach Ansicht des Zentralverband der Augenoptiker (ZVA) 2004 zu einem Umsatzrückgang von mehr als 20 Prozent in der augenoptischen Branche führen könnte, sei Fielmann zuversichtlich, aus der Strukturreform neuerlich als Gewinner hervorzugehen. In der Vergangenheit habe das Unternehmen nach Kürzung von Kassenleistungen den Marktanteile stets ausweiten können. Für 2004 erwarte Fielmann in Deutschland einen Absatz-Marktanteil von mehr als 50 Prozent, das mit 5 Prozent aller augenoptischen Fachgeschäfte. Für das zweite Halbjahr 2003 erwarte Fielmann deshalb nochmals erhöhte Zuwachsraten bei Absatz, Umsatz und Gewinn und damit die Planung erneut deutlich zu übertreffen.

Die Experten von "Oberbayerischer Börsenbrief" stufen die Aktie von Fielmann mit "kaufen" ein. Das Kursziel liege bei 42 Euro.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG