Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann Marketperformer

Stadtsparkasse Köln, 27.11.2003

Die Analysten der Stadtsparkasse Köln stufen die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) mit "Marketperformer" ein.

Die Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres hätten die Erwartungen übertroffen. Bei einem gleichzeitigen Absatzrückgang in der Branche um 9,3% habe Fielmann den Brillenabsatz um 16,2% auf 4,4 Mio. Stück steigern können.

Der Konzernumsatz sei um 12,8% auf 550,9 Mio. Euro geklettert. Auch der Außenumsatz einschließlich Franchising und Produktion habe infolgedessen um 12,8% auf 681,9 Mio. Euro zulegen können. Der Gewinn vor Steuern habe einen Anstieg um 36,1% auf 71,8 Mio. Euro verzeichnet. Das Nachsteuerergebnis habe zum Stichtag 44,7 Mio. Euro (+18,9%) betragen.

Für das Gesamtjahr prognostiziere das Unternehmen erneut Rekordwerte in allen Bereichen, zum sechsten Mal in Folge. Der Außenumsatz solle mehr als 900 Mio. Euro betragen. In Anbetracht der Vorzieheffekte, die aus der ab dem kommenden Jahr in Kraft tretenden Gesundheitsreform und der damit verbundenen Kürzung der Kassenleistungen resultieren würden, erscheine dieses Ziel durchaus realistisch.

Seit Anfang November habe Fielmann bereits eine Absatzsteigerung um 100% verzeichnet. Das Unternehmen erwarte jedoch, dass diese vorgezogene Nachfrage im kommenden Jahr in einer Nachfragelücke münde und rechne hier mit Umsatzeinbußen. Trotzdem solle das durchschnittliche Ergebnis vor Steuern der Jahre 2003 und 2004 um 30% über dem des Jahres 2002 liegen. Hier solle dem Unternehmen die Aufstellung als Discounter zugute kommen. Für das laufende Geschäftsjahr kündige Fielmann eine Steigerung des Vorsteuerergebnisses um mehr als 45% auf einen Wert jenseits von 90 Mio. Euro an.

Das Unternehmen habe seinen Absatzmarktanteil auf über 50% gesteigert. Das Filialnetz umfasse derzeit 512 Geschäfte, davon 456 in Deutschland. Unternehmensangaben zufolge seien derzeit noch 10 bis 15 weitere Filialen vorstellbar. Ansonsten verfolge man das Ziel, attraktive Lagen, sogenannte 1-A-Lagen, als Verkaufsfläche zu gewinnen. Auch die europäische Expansion solle weiter vorangetrieben werden.

In den Niederlanden, in Österreich und in Polen sollten noch im laufenden Geschäftsjahr zusätzliche Filialen eröffnet werden bzw. seien bereits eröffnet worden. Daneben sei das Unternehmen in der Schweiz vertreten. Ein Markteintritt erscheine insbesondere auf dem stark zersplitterten spanischen Markt interessant. Damit sei allerdings nicht vor 2005 zu rechnen. Fielmann verfolge konsequent das Discounterkonzept - ein aggressives Marketing verbunden mit einer hohen Servicequalität. Das Konzept sei international multiplizierbar und vereinfache so die internationale Expansion.

Wie die jüngst vorgelegten Zahlen belegen würden, habe sich Fielmann erfolgreich den Branchentrends widersetzen können. Mit dem Konzept des Geschäftsmodells, hochwertige Waren zu günstigen Preisen anzubieten, könne sich das Unternehmen von der Konkurrenz abheben. Infolge der durch die Gesundheitsreform bedingten zusätzlichen Steigerung der Absatzzahlen würden hohe, aber durchaus realistisch erscheinende Steigerungsraten bei Umsatz und Gewinn erwartet.

Da die Aktie nach Erachten der Analysten der Stadtsparkasse Köln aber auf dem aktuellen Niveau fair bewertet erscheint, bestätigen sie ihre Einschätzung "Marketperformer" für die Fielmann-Aktie.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG