Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann akkumulieren

Bankgesellschaft Berlin, 11.12.2003

Karina Gundermann und Volker Hergert, Analysten der Bankgesellschaft Berlin, bewerten die Fielmann-Aktie (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) mit "akkumulieren".

Nach einem Spitzentreffen der Krankenkassen in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Gesundheit sei bekannt gegeben worden, dass diese Brillenrezepte nur abrechnen würden, wenn die Auslieferung der Brille bis zum 31.12.2003 erfolgt sei. Diese Regelung verstoße aber gegen einen seit Jahrzehnten geltenden Rahmenvertrag, wonach das Datum des Rezeptes für die Erstattung maßgeblich sei. Viele Patienten (rund 1,5 Mio. Menschen), die ihre Brillen zwar schon in Auftrag gegeben hätten, diese aber wegen der derzeit langen Lieferzeiten erst im nächsten Jahr fertig würden, würden nun keine Zuschüsse mehr bezahlt bekommen.

Unternehmer Fielmann habe darauf hin angekündigt, sich die Ansprüche abtreten zu lassen und gegebenenfalls klagen zu wollen. Daraufhin hätten einige Kassen, wie die Techniker Krankenkasse (TK) zugesagt, die Zuschüsse auch dann zu erstatten, wenn die Brille erst im Januar 2004 abgeholt werde.

Stimmung und Meldung für den Titel seien positiv. Man liege am unteren Ende des vom Unternehmen in Aussicht gestellten Ergebnisses, wolle vor einer Anhebung des EPS in 2004 noch die Januarentwicklung abwarten.

Die Empfehlung der Analysten der Bankgesellschaft Berlin für Fielmann lautet unverändert "akkumulieren".

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG