Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann halten

M.M. Warburg & CO, 31.05.2005

Die Analysten der M.M. Warburg & CO stufen die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) unverändert mit "halten" ein.

Mit Vorlage des Berichts zum 1. Quartal 2005 habe Fielmann die bereits Ende April berichteten vorläufigen Eckdaten bestätigt. Der Umsatz habe sich um 13% auf 169,1 Mio. Euro reduziert. Das Vorsteuerergebnis habe 10,1 Mio. Euro (-62%) betragen, der Quartalsüberschuss sei auf 6,6 Mio. Euro (-61%) zurückgegangen.

Hintergrund dieser Entwicklung seien das hohe Vorjahresniveau durch den Auftragsüberhang auf Grund der Gesundheitsreform in Deutschland und die Marketingausgaben zum Start der Nulltarif-Versicherung. Mit einem Umsatzrückgang um 16% in Deutschland dürfte Fielmann die Branche im 1. Quartal allerdings erneut deutlich übertroffen haben (die Nr. 3 im deutschen Augenoptikmarkt Krane habe kürzlich ein Umsatzminus von 37% berichtet). Mit dem 1. Quartal stelle Fielmann die Berichterstattung von HGB auf IFRS um. Wesentliche Änderungen seien die Konsolidierung der Franchisegesellschaften und der Wegfall der planmäßigen Goodwillabschreibungen. In der Summe ergebe sich hierdurch ein leicht höheres Ergebnisniveau, welches in den Analystenschätzungen noch nicht berücksichtigt sei.

Für die folgenden Quartale habe Fielmann eine Vervielfachung der Gewinne angekündigt, da die Marketingausgaben gegenüber dem 1. Quartal deutlich zurückgehen würden. Die Wertpapierexperten würden unverändert davon ausgehen, dass in den Folgequartelen Vorsteuerergebnisse zwischen 25 Mio. Euro und 30 Mio. Euro möglich seien. Dies entspreche dann einem Ergebnis von rund 90 Mio. Euro im Gesamtjahr. Für 2005 erwarte Fielmann derzeit einen zweistelligen Anstieg bei den Stückzahlen und ein angemessenes Ergebniswachstum. Dies dürfte nach dem Stückzahlenanstieg von über 30% in den ersten 4 Monaten eine eher vorsichtige Aussage sein.

Fielmann dürfte mit der Hauptversammlung am 07.07.2005 eine detailliertere Ergebnisprognose abgeben. Die Analysten würden ein zweistelliges Umsatz- und Ergebnisplus im laufenden Jahr erwarten. Hierzu dürfte neben der positiven Stückzahlenentwicklung auch die Forcierung der Neueröffnungen im deutschsprachigen Raum seit Mitte 2004 beitragen, die in relativ kurzer Zeit den Break-even erreichen würden.

Die Analysten der M.M. Warburg & CO bestätigen ihr Szenario und die Halteempfehlung für die Fielmann-Aktie mit einem Kursziel von 55,00 Euro.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG