Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann Ersteinschätzung

HypoVereinsbank, 28.06.2005

Der Analyst der HypoVereinsbank, Volker Bosse, stuft die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) in seiner Ersteinschätzung mit "neutral" ein.

Das Unternehmen profitiere als einer der wenigen Einzelhändler vom demographischen Trend und der erhöhten Preissensitivität der Verbraucher. Denn infolge der Überalterung der Gesellschaft werde der Bedarf an Sehhilfen stetig zunehmen. Zudem würden immer mehr jüngere Menschen eine Sehhilfe benötigen.

Nach dem Umsatzeinbruch in 2004, der auf die Gesundheitsreform zurückzuführen sei, dürfte die Optikerbranche - und damit auch Fielmann - in diesem Jahr wieder auf dem Wachstumspfad zurückkehren.

Die Analysten sähen den Konzern finanziell gut aufgestellt. So liege die Eigenkapitalquote des MDAX-Unternehmens bei 75%. Fielmann habe keine Bankverbindlichkeiten und generiere einen starken Free-Cashflow (FCF-Marge 06e von 7%). Dies ermögliche eine Dividendenausschüttungsquote von rund 60% bzw. eine Dividendenrendite von aktuell rund 3%.

Die Analysten seien zwar von der Story der Gesellschaft begeistert, jedoch würden sie den Titel im Peergroup-Vergleich als ausreichend bewertet ansehen.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten der HypoVereinsbank die Fielmann-Aktie mit "neutral" und geben ein Kursziel von 55,50 Euro an.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG