Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann halten

Bankhaus Lampe, 25.08.2005

Roland Könen, Analyst vom Bankhaus Lampe, bewertet die Fielmann-Aktie (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) unverändert mit "halten".

Fielmann habe heute Morgen die Zahlen für das zweite Quartal 2005 bekannt gegeben, die insgesamt jedoch nicht hätten überraschen können, nachdem der Vorstand bereits auf der Hauptversammlung Anfang Juli erste Eckdaten genannt habe.

Im ersten Halbjahr 2005 habe der Konzern mehr als 2,8 Mio. Brillen (2004: 2,4 Mio.) absetzen können. In Bezug auf die Nulltarif-Versicherung gebe das Management die akquirierte Kundenanzahl mit bereits über 900.000 an. Insgesamt müsse bei der Betrachtung und Analyse der Zahlen jedoch gesehen werden, dass die Vergleichsdaten aus 2004 noch erheblich von der Ende 2003 durchgeführten Gesundheitsreform beeinflusst gewesen seien. Des Weiteren habe der Konzern insbesondere im ersten Quartal wie bereits berichtet seine Werbeausgaben im Zuge der Einführung der Brillenversicherung deutlich erhöht.

Ein wesentlicher Wachstumstreiber auf Konzernebene sei unverändert das Auslandsgeschäft in der Schweiz und in Österreich gewesen. Hier habe Fielmann ein Umsatzplus von 5% und eine Ergebnissteigerung um 16% erreicht, obwohl es auch in Österreich eine Gesundheitsreform gegeben habe und hier zusätzlich Mehraufwendungen für Werbung und Vorlaufkosten für neue Niederlassungen angefallen seien.

Für das Gesamtjahr plane die Gesellschaft unverändert ein zweistelliges Plus im
Brillenabsatz sowie im Umsatz. Für die Gewinnseite erwarte Fielmann jetzt eine
deutliche Gewinnsteigerung, wohingegen die bisherige Sprachregelung von einem "angemessenen Ergebniswachstum" ausgegangen sei. Dass das Management auch nach den Halbjahreszahlen noch keine konkretere Guidance für das Gesamtjahr 2005 abgebe, sei für die Analysten darauf zurückzuführen, dass für das vierte Quartal Überlegungen anstünden, die Werbeausgaben möglicherweise wieder zu erhöhen, so dass eine explizite Ergebnisschätzung noch nicht vorgenommen werden könne.

Morgen werde die Gesellschaft die Halbjahreszahlen auf ihrer alljährlichen Analystenkonferenz näher erläutern. Dann würden die Analysten auch einen detaillierteren Blick auf die kommenden Perioden erwarten. Aktuell würden sie empfehlen, die Aktie weiterhin zu halten, da sie von dem mittel- bis langfristigen Erfolg der Gesellschaft und dem Geschäftsmodell unverändert überzeugt seien. Dies werde nach Meinung der Analysten jedoch im aktuellen Aktienkurs bereits reflektiert.

Die Bewertungsmodelle der Analysten vom Bankhaus Lampe würden im aktuellen Kapitalmarktumfeld einen leicht gestiegenen Fair Value zeigen. So liege dieser im Peer Group-Vergleich in einer Bandbreite zwischen 58 Euro und 66 Euro und im DCF-Modell (WACC: 8,0%, Wachstumsrate im Terminal Value: 1%; Beta: 1,0) bei 63,50 Euro. Aus dem Mittelwert der einzelnen Bewertungsbausteine würden die Analysten ein neues Kursziel auf Jahressicht von 62,00 Euro (zuvor: 60,00 Euro) errechnen.

Angesichts der guten Aktienkursperformance der letzten Wochen und der bereits ambitionierten Bewertung könnten sich die Analysten unverändert vorstellen, dass es in den kommenden Wochen teilweise zu temporären Gewinnmitnahmen kommen könnte und die zuletzt gesehene Volatilität anhalte. Größere Kursschwächen sollten dann für Neuengagements genutzt werden.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe empfehlen die Fielmann-Aktie unverändert zu halten und heben ihr Kursziel von 60,00 Euro auf 62,00 Euro an.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG