Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann halten

Bankhaus Lampe, 23.01.2006

Roland Könen, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie der Fielmann AG (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) weiterhin mit "halten" ein.

Die Zahlen für die ersten drei Quartale 2005 hätten ein Umsatzplus von 9% auf 545 Mio. EUR sowie eine leichte Steigerung des operativen Ergebnisses um 1% auf 59 Mio. EUR gezeigt, wobei die Daten für das dritte Quartal für sich genommen einen Erlöszuwachs um 18% und einen Ergebnisanstieg um 52% beinhaltet hätten. Insgesamt hätten die vorgelegten Daten nach Erachten der Analysten eine grundsolide Entwicklung des Konzerns in den letzten Monaten gezeigt, wobei zu erkennen sei, dass sich der Geschäftsgang im Zuge der Gesundheitsreform Ende 2003 nun wieder in einem eingeschwungenen bzw. normalisierten Zustand befinde.

Der Brillenabsatz habe im Berichtszeitraum angabegemäß um 17% auf 4,2 Mio. Stücke gesteigert werden können. Gegenüber 2002, dem letzten nicht von der Gesundheitsreform beeinflussten Jahr, habe der Absatz um 10% erhöht werden können, wohingegen nach Angaben der Gesellschaft die übrige optische Branche noch 18% hinter den entsprechenden Zahlen zurückgeblieben sei. Hieran sei erneut zu erkennen, dass Fielmann in den letzten drei Jahren deutlich überproportional zum Markt gewachsen sei und seinen Marktanteil in dieser Zeit von 43% auf 54% habe ausweiten können.

In den Auslandsmärkten, insbesondere Schweiz und Österreich habe die Gesellschaft den Brillenabsatz in den ersten drei Quartalen 2005 um 11% steigern und gleichzeitig das Ergebnis um 32% verbessern können, wobei hier zu beachten sei, dass in Österreich noch Nachwirkungen einer Gesundheitsreform zu verzeichnen gewesen seien und Fielmann zudem weitere Anlaufkosten für neue Niederlassungen (2005e: 5 bis 6 NL, 2006e: 6 weitere NL) zu tragen habe.

Für das Gesamtjahr plane die Gesellschaft unverändert mit einer deutlichen Gewinnsteigerung gegenüber 2004, so dass das Vorsteuerergebnis in einer Bandbreite von 80 bis 85 Mio. EUR liegen sollte, wobei nach Erachten der Analysten hier eher das obere Ende erreicht bzw. sogar leicht übertroffen werden dürfte. Die Bewertungsmodelle der Analysten vom Bankhaus Lampe würden im aktuellen Kapitalmarktumfeld unverändert einen Fair Value in der Größenordnung von 62 EUR bis 64 EUR zeigen.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe bestätigen ihre "halten"-Empfehlung für die Aktie von Fielmann sowie ihr Kursziel von 62 EUR auf Sicht von zwölf Monaten.

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG