Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann kaufen

BÖRSE am Sonntag, 10.07.2006

Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "BÖRSE am Sonntag" stufen die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) mit "kaufen" ein.

Der Konzern wolle im laufenden Jahr 25 neue Niederlassungen eröffnen und mehr als 300 Arbeitsplätze schaffen. Neben organischem Wachstum seien außerdem Akquisitionen nicht ausgeschlossen. Im letzten Geschäftsjahr habe der Konzern in seinen 551 Filialen 5,66 Mio. Brillen verkauft. Gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 10,8%. Und hier solle noch nicht Schluss sein. Mittelfristig wolle der Konzern allein in Deutschland 600 Niederlassungen betreiben und konzernweit 6 Mio. Brillen jährlich verkaufen. Das mittelfristige Umsatzziel im deutschsprachigen Raum bewege sich bei 1,2 Mrd. Euro. Davon solle in Deutschland 1 Mrd. Euro erwirtschaftet werden. Beim Gewinn strebe man im Heimatmarkt dann 100 Mio. Euro an.

Für das laufende Geschäftsjahr 2006 habe die Unternehmensführung auf der Hauptversammlung ihre Ziele bekräftigt. Der Konzern rechne demnach unverändert mit einer deutlichen Steigerung der Ergebnisse. Beim Profit solle der Zuwachs prozentual deutlich zweistellig ausfallen. Im letzten Jahr habe der Konzern einen Umsatz von 843 Mio. Euro erzielt. Gegenüber dem Vorjahr eine Verbesserung von 10,3%. Gleichzeitig sei der Gewinn nach Steuern um 19,3% auf 57,8 Mio. Euro gestiegen. Die Eigenkapitalverzinsung (ROE), eine Kennzahl für die Profitabilität, habe sich bei stolzen 18% bewegt.

Den Angaben nach habe sich die positive Entwicklung des letzten Jahres auch im ersten Halbjahr 2006 fortgesetzt. Laut der Unternehmensführung habe der Gewinn sehr deutlich zweistellig zugelegt, ohne allerdings genaue Details zu nennen. Die Quartalszahlen für den Berichtszeitraum würden am 14. August erwartet.

Der große, stetig wachsende Kundenstamm impliziere weiter steigende Ergebnisse. Hinzukomme die vorsichtige, aber gut durchdachte Expansion, die ebenfalls zum Wachstum beitragen dürfte. Neben den bereits sehr guten Ergebnissen und den viel versprechenden Perspektiven überzeuge der Konzern außerdem mit seiner Bilanz. Die Eigenkapitalquote 2005 habe sich bei 63,1% bewegt. Fundamental betrachtet also ein erstklassiges Unternehmen. Kombiniert mit den Wachstumsaussichten sei daher auch ein Bewertungsaufschlag gerechtfertigt. Daher gehe auch das KGV von etwa 22 in Ordnung.

Für die Experten von "BÖRSE am Sonntag" ist die Fielmann-Aktie aus langfristiger Sicht ein Kauf. (10.7.2006/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG