Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann halten

Bankhaus Lampe, 23.11.2006

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Roland Könen, Analyst vom Bankhaus Lampe, empfiehlt die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) weiterhin zu halten.

Fielmann habe heute die Zahlen für die ersten drei Quartale 2006 bekannt gegeben sowie die Gesamtjahresplanung konkretisiert. Insgesamt hätten die Zahlen keine Überraschungen beinhaltet und im Rahmen der Erwartungen der Analysten sowie des Konsens gelegen. Im abgelaufenen Quartal habe Fielmann 1,5 Mio. Brillen (Vorjahr: 1,4 Mio.) und in den ersten neun Monaten 4,3 Mio. (Vorjahr: 4,2 Mio.) verkauft. Auch die Anzahl der Kunden, die die Nulltarif-Versicherung abgeschlossen hätten, sei weiter angestiegen und liege derzeit bei 1,8 Mio. Brillenträgern (30.6.2006: 1,6 Mio. Versicherte).

Die Entwicklung in den wichtigsten Auslandsmärkten schreite ebenso unverändert positiv voran. So habe das Vorsteuerergebnis in Österreich deutlich von 2,2 Mio. EUR auf 3,6 Mio. EUR verbessert werden können, was unter anderem auch an höheren Vorleistungen in der Vorjahresperiode gelegen habe. In der Schweiz habe sich das EBT von einem bereits hohen Niveau (12,7 Mio. EUR) nochmals weiter auf 14,0 Mio. EUR erhöht, obwohl der schwächere Schweizer Franken hier die Ergebnisentwicklung leicht gebremst habe.

Der konkretisierte Ausblick auf das Gesamtjahr beinhalte einen Vorsteuergewinn von über 100 Mio. EUR. Ihre eigene Schätzung würden die Analysten vom Bankhaus Lampe unverändert mit 105 Mio. EUR aufrechterhalten. Nachdem bereits bis zum 30.9.2006 20 neue Filialen, davon vier im Ausland, eröffnet worden seien, sollten im Gesamtjahr 2006 insgesamt 30 neue Niederlassungen hinzukommen.

Die vorgelegten Daten würden unverändert eine grundsolide Entwicklung des Konzerns zeigen. Die Umsatzzuwächse würden zum einen verdeutlichen, dass sich die Expansion im Ausland unverändert positiv bemerkbar mache und zum anderen, dass die Potenziale im Inland bei weitem noch nicht ausgeschöpft seien. Nach Erachten der Analysten habe neben der Eröffnung von weiteren Filialen in Deutschland auch die Brillenversicherung zu einem Anstieg der Kundenzahlen und damit der Umsätze geführt.

Über ihren Peer Group-Vergleich würden die Analysten im aktuellen Kapitalmarktumfeld unverändert einen fairen Wert von rund 36 EUR errechnen. Ihr DCF-Modell zeige einen Fair Value von etwa 42,50 EUR. Angesichts des Cash-flow-stabilen Geschäftsmodells würden sie unverändert eine primäre Bewertung mittels des DCF-Modells für anwendbar halten. Auch wenn der hier errechnete Wert über dem fairen Wert aus dem Vergleichsmodell liege, würden die Analysten diese Betrachtung mit der exzellenten Aufstellung und den Perspektiven der Gesellschaft sowie den grundsoliden Bilanzkennzahlen rechtfertigen.

Weiterhin dürfte das Management die zuletzt erhöhte Ausschüttungsquote angesichts der guten Kapitalausstattung beibehalten, so dass der Aktionär auch hier mit stetig steigenden Dividenden rechnen könne. Angesichts des deutlich erhöhten Kursniveaus würden die Analysten jedoch aus bewertungstechnischer Sicht unverändert Risiken temporärer Gewinnmitnahmen erkennen.

Insgesamt empfehlen die Analysten vom Bankhaus Lampe die Aktie von Fielmann jedoch weiterhin zu halten, da sie trotz der teilweise hohen Bewertung unverändert von dem mittel- bis langfristigen Erfolg der Gesellschaft und des Geschäftsmodells überzeugt seien. Bei deutlich höheren Kursen würden die Analysten dem Investor aber auch zu Verkäufen raten. Das Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten werde von 40 EUR auf 42 EUR angehoben. (23.11.2006/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG