Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann kaufen

Nord LB, 10.11.2008

Hannover (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der Nord LB, Wolfgang Vasterling, empfiehlt weiterhin, die Aktien von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) zu kaufen.

Der Konzern habe trotz Konsumflaute mit den Zahlen die Erwartungen der Analysten der Nord LB übertreffen können. Bei einem Brillenabsatz von 1,5 Millionen Stück habe der Konzernumsatz im dritten Quartal 2008 um 7,4% auf 230,8 Millionen Euro gesteigert werden können. In den ersten neun Monaten 2008 hätten sich die Umsätze um 8% auf 682 Millionen Euro erhöht. Das Vorsteuerergebnis habe im dritten Quartal weit überproportional um 25,4% auf 47,1 Millionen Euro zugelegt. Hier habe sich vor allem der steigende Anteil an margenstärkeren Gleitsichtbrillen ausgewirkt. Der Periodenüberschuss habe sich um 46% auf 33 Millionen Euro erhöht. In den ersten neun Monaten sei der Vorsteuergewinn sogar um 36,3% auf 127,3 Millionen Euro verbessert worden. Dank der Unternehmenssteuerreform sei der Steuersatz von 39,8% auf 29,9% gesunken, so dass der Periodenüberschuss um 58,8% auf 89,3 Millionen Euro oder 2,05 Euro je Aktie erhöht worden sei.

Für das Gesamtjahr rechne der Vorstand weiter mit einem Außenumsatz von mehr als einer Milliarde Euro und einem deutlich zweistellig wachsenden Ergebnis auch unter Berücksichtigung des Sonderertrages der Krankenkassennachzahlung von 10 Millionen Euro im Vorjahr. Angesichts der Neunmonatszahlen erscheine die Prognose konservativ. Die finanzielle Unabhängigkeit erlaube auch in der Finanzkrise die Fortsetzung der Expansion.

Das Unternehmen zeige sich von der Stagnation im deutschen Einzelhandel weiterhin unbeeindruckt. Das Umsatzwachstum habe sich auch im dritten Quartal kaum verlangsamt. Der Brillenverkauf erfolge weitgehend konjunkturunabhängig. Wegen der Alterung der Bevölkerung und dem steigenden Anteil von Bildschirmarbeitsplätzen steige der Bedarf an Sehhilfen. Der Ertragslage komme der anhaltende Trend zu höherwertigen Gleitsichtbrillen entgegen. Zudem sei Fielmann einer der Hauptprofiteure der Unternehmenssteuerreform. Wegen der Qualität des Unternehmens sehe man noch weiteren Kursspielraum für die Aktie.

Die Analysten der Nord LB empfehlen weiterhin, die Aktien von Fielmann zu kaufen. (Analyse vom 10.11.2008) (10.11.2008/ac/a/nw)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG