Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann kaufen

Nord LB, 31.08.2009

Hannover (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der Nord LB, Wolfgang Vasterling, rät nach wie vor zum Kauf der Fielmann-Aktie (ISIN DE0005772206/ WKN 577220).

Das Unternehmen zeige sich weiterhin wenig beeindruckt von der Krise. Der Konzernumsatz habe in der 1. Jahreshälfte um 2,9% auf EUR 464,5 Mio. verbessert werden können, während der Branchenumsatz um ca. 2-3% gesunken sei. Im 2. Quartal allein sei der Umsatz um 2,3% auf EUR 238,2 Mio. (1. Quartal +3,7% auf EUR 226,4 Mio.) gestiegen. Das Vorsteuerergebnis habe im 1. Halbjahr 2009 um 10,0% auf EUR 72,2 Mio. abgenommen. Im 2. Quartal allein sei das Vorsteuerergebnis um 5,5% auf EUR 39,2 Mio. zurückgegangen (1. Quartal -14,7% auf EUR 33 Mio.). Der Periodenüberschuss nach Anteilen Dritter sei in den ersten sechs Monaten um 9,2% auf EUR 49,5 Mio. bzw. EUR 1,18 pro Aktie gefallen.

Fielmann wolle auch in der Krise offensiv agieren und die Expansion vorantreiben. Im laufenden Jahr sollten ganzjährig 25 neue Niederlassungen im In- und Ausland eröffnet werden. Die Gesellschaft sei frei von Bankschulden und verfüge über eine sehr hohe Eigenkapitalquote von 74% der Bilanzsumme. Langfristig sei geplant den Umsatz zu verdoppeln. In fünf bis sieben Jahren solle die Zahl der Filialen von zuletzt 631 auf 840 anwachsen. Der Finanzvorstand habe sich zuversichtlich gezeigt für 2009 ein gutes Ergebnis erreichen zu können, ohne aber eine konkrete Prognose abzugeben.

Fielmann sehe die Krise auch als Chance, durch antizyklische Investitionen seinen Marktanteil weiter auszubauen, auch wenn dies kurzfristig zu Lasten der Ertragsmarge gehe. Der Brillenverkauf erfolge weitgehend unabhängig von der Konjunktur. Durch die Alterung der Bevölkerung und den steigenden Anteil von Bildschirmarbeitsplätzen steige der Bedarf an Sehhilfen. Der Ertragslage komme der anhaltende Trend zu höherwertigen Gleitsichtbrillen entgegen.

Zwar trägt die Bewertung der Fielmann-Aktie den günstigen Wachstumsperspektiven, der geringen Konjunkturempfindlichkeit und der sehr soliden Eigenkapitalausstattung bereits teilweise Rechnung, angesichts der Qualität des Unternehmens sehen die Analysten der Nord LB aber noch weiteren Kursspielraum und bleiben bei ihrer Kaufempfehlung insbesondere für eher konservative Anleger. Das Kursziel werde von EUR 54 auf EUR 51 gesenkt. (Analyse vom 31.08.2009) (31.08.2009/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG