Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann Basisdepotaufnahme

boerse.de-Aktienbrief, 21.05.2010

Rosenheim (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "boerse.de-Aktienbrief" nutzen bei der Fielmann-Aktie (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) das vorliegende Nachkaufsignal zur erneuten Aufnahme ins Basisdepot mit 9% Korrekturrabatt.

Günstiger und besser zu sein als die Konkurrenz, laute das Erfolgsrezept von Fielmann seit der Gründung 1972. Heute stamme fast jede zweite in Deutschland verkaufte Sehhilfe von der Hamburger Optikerkette, und die Zeichen stünden weiter auf Expansion. Denn zu den aktuell 644 Filialen des europäischen Branchenprimus sollten in den kommenden drei bis fünf Jahren weitere 170 dazukommen.

Das Geschäft brumme ungebrochen. So hätten sich nach 2009er-Rekordergebnissen die Umsätze im ersten Quartal um 5% auf 237 Mio. Euro erhöht, während der Gewinn sogar um 11% auf 26 Mio. Euro geklettert sei. Als Investment erfreue Fielmann bei niedrigem Risiko (Verlust-Ratio: 1,90) mit einer geoPAK10 von 11% (Gewinn-Konstanz: 84%). Dazu kämen aktuell üppige 3,9% Dividenden-Rendite.

Nachdem bis Anfang März das All-Time-High laufend nach oben geschraubt wurde, nutzen die Experten von "boerse.de-Aktienbrief" jetzt das vorliegende Nachkaufsignal zur erneuten Aufnahme der Fielmann-Aktie ins Basisdepot mit 9% Korrekturrabatt. Die bislang fünf Empfehlungen der Experten würden durchschnittlich 14% im Gewinn liegen und bis 2015 errechne sich weiteres Kurspotenzial von 69%. (Ausgabe 214 vom 20.05.2010) (21.05.2010/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG