Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann an schwachen Tagen kaufen

Nebenwerte Journal, 04.06.2010

Sauerlach (aktiencheck.de AG) - Den Experten vom "Nebenwerte Journal" zufolge können schwache Tage zu einem Neuengagement in der Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) genutzt werden.

Der Hamburger Optikerkette sei es 2009 gelungen, vor dem Hintergrund der wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen das hohe Ertragsniveau zu behaupten. So habe sich der Brillenabsatz abermals von 6,1 Mio. auf 6,43 Mio. Stück erhöht. Zwar sei der Konzernumsatz (ohne MwSt.) von 902,7 Mio. auf einen neuen Höchststand von 952,5 gestiegen, dennoch habe der um 5,4% höhere Mengenabsatz wegen gestiegener Marketingkosten nicht zu einem proportional gewachsenen Überschuss geführt. Der Gewinn vor Steuern sowie das Nettoergebnis hätten mit 162,5 Mio. Euro bzw. 114,3 Mio. Euro lediglich geringfügig über dem Niveau des Vorjahres gelegen. Das EpS habe sich auf 2,64 Euro belaufen. Die Dividende solle bei 2,00 Euro liegen, nach 1,95 Euro im Vorjahr.

Bei unverändert schwierigen Rahmenbedingungen sei das Auftaktquartal 2010 erfolgreich gewesen. Der Brillenabsatz habe sich um 4,4% auf 1,5 Mio. Stück verbessert. Gleichzeitig habe Fielmann bei einem Konzern-Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr von 226,1 Mio. Euro das Quartalsergebnis von 33 Mio. auf 36,8 Mio. Euro bzw. von 0,54 Euro auf 0,60 Euro gesteigert.

Das Management zeige sich zuversichtlich, sowohl 2010 als auch 2011 steigende Umsätze und Ergebnisse zu erzielen. Die Experten würden für das laufende Gesamtjahr ein EpS in der Bandbreite von 2,80 Euro bis 2,90 Euro erwarten.

Die Börse zeige sich von der Strategie der Optikerkette nach wie vor überzeugt, ein Ende der Erfolgsstory sei derzeit nicht absehbar. Das Unternehmen profitiere derzeit unter anderem von dem zunehmenden Anteil hochpreisiger Gleitsichtgläser. Zudem werfe der Titel mit 3,6% eine attraktive Rendite ab.

Anleger sollten beachten, dass sich bei 62 Euro aus charttechnischer Sicht ein Doppeltop ausgebildet habe, das einen Kursrückschlag erwarten lasse.

Schwache Tage können zu Neuengagements genutzt, bestehende Positionen in der Fielmann-Aktie gehalten werden, so die Experten vom "Nebenwerte Journal". (Ausgabe 06)
(04.06.2010/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG