Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann halten

Bankhaus Lampe, 08.06.2010

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Christoph Schlienkamp, Analyst vom Bankhaus Lampe, rät die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) nach wie vor zu halten.

Die Analysten seien in der zurückliegenden Woche mit CFO Georg Alexander Zeiss und Ulrich Brockmann, Head of Finance & IR, in Lissabon und Madrid auf Roadshow gewesen. Für die Investoren seien vor allem die folgenden Punkte wichtig gewesen:

Fielmann sei in Deutschland unumstrittener Marktführer und habe 2009 seinen Marktanteil mit Blick auf die verkauften Einheiten von 46% auf 48% erhöhen können. Um auch künftig weitere Marktanteile zu gewinnen habe Fielmann 2009 das Marketingbudget deutlich auf rund 7% des Umsatzes (historischer Durchschnitt: 5% bis 6%) ausgeweitet. Auch 2010 würden die Werbeausgaben höher sein als im Durchschnitt, aber unter dem Prozentsatz von 2009 liegen.

Fielmann sei aufgrund der Marktführerschaft auch Kosten- und Technologieführer: Aufgrund der Größe des Unternehmens könne Fielmann im Einkauf und in der Produktion deutliche Kostenvorteile erzielen. Während ein traditioneller Optiker rund zwei Brillen am Tag verkaufe und andere Optikerketten rund neun, verkaufe Fielmann in einem normalen Geschäft rund 35 Brillen. Aufgrund dieser Größenunterschiede seien die traditionellen Optiker zudem kaum in der Lage, in die moderne Technik z.B. für Sehtest zu investieren. Durch die Investitionen in das neueste Equipment sei Fielmann also auch "Technologieführer" in seiner Branche.

Der deutsche Markt biete neben der Schweiz und Österreich sowie Polen trotz 550 Filialen nach wie vor großes Potenzial. Das Ziel sei, deutschlandweit je 100.000 Einwohner eine Niederlassung zu betreiben. Dazu benötige Fielmann in der Bundesrepublik noch 150 zusätzliche Niederlassungen (rund 25 p.a.), vornehmlich in Süddeutschland. Neben dem Flächenwachstum würden die demographische Entwicklung mit dem früheren Eintrittsalter für eine Brille, der unterentwickelte Markt für Kontaktlinsen und Opportunitäten im Hörgerätemarkt für Fielmann sprechen. Ein Engpassfaktor sei und bleibe jedoch unverändert die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften, so dass das Wachstumstempo nicht beschleunigt werden könne.

Die Analysten würden unverändert glauben, dass die Aktie dem Langfristinvestor eine intakte Wachstumsstory mit gutem fundamentalem Background biete. Ihre Ergebnisprognose für 2011 hätten die Analysten durch eine leicht bessere Erwartung für die Kostenstruktur und einem geringeren Finanzergebnis insgesamt erhöht. Ihr Kursziel 63,00 EUR (Peer Group, DCF-Modell) habe Bestand.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe bestätigen ihre Anlageempfehlung "halten" für die Fielmann-Aktie. (Analyse vom 08.06.2010) (08.06.2010/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG