Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann weitere Marktanteilsgewinne

Bankhaus Lampe, 30.08.2010

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Christoph Schlienkamp, Analyst vom Bankhaus Lampe, rät die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) nach wie vor zu halten.

Fielmann habe den Halbjahresbericht publiziert und am Freitag im Rahmen einer Analystenkonferenz weitere Hintergrundinformationen gegeben. Die Zahlen würden nach Erachten der Analysten weiterhin ein substanzielles Wachstum mit einem Umsatzplus von 4,9% und Ergebnisanstieg (EBT) von 8,2% in der ersten Jahreshälfte zeigen.

Die Profitabilitätsanalyse zeige dabei, dass die operative Marge sogar um 0,9 Prozentpunkte (EBIT-Marge von 15,0% auf 15,9% in HY 1 2010) gestiegen sei, Fielmann aber vor allem durch die niedrigeren Zinsen am Kapitalmarkt im Finanzergebnis 0,5 Prozentpunkte an Marge eingebüßt habe, so dass sich die EBT-Marge im Konzern um 0,4 Punkte auf 16,0% verbessert habe.

Positiv würden die Analysten vor allem sehen, dass Fielmann in der ersten Jahreshälfte in Deutschland weiter Marktanteile gewonnen habe. Auch wenn die genauen Zahlen noch nicht vorliegen würden, so dürfte die Branche insgesamt im HY1 2010 einen Absatzrückgang um 3% verzeichnet haben, wohingegen Fielmann in den ersten sechs Monaten 2010 ein Absatzplus von 1% erreicht habe. Ende 2009 habe der Marktanteil in Deutschland bei 48% gelegen.

Der deutsche Markt biete neben der Schweiz und Österreich sowie Polen trotz 550 Filialen nach wie vor großes Potenzial. Das Ziel sei, deutschlandweit je 100.000 Einwohner eine Niederlassung zu betreiben. Dazu benötige Fielmann in der Bundesrepublik noch 150 zusätzliche Niederlassungen (rund 25 p.a.), vornehmlich in Süddeutschland.

Neben dem Flächenwachstum würden die demographische Entwicklung, das frühere Eintrittsalter für eine Brille, der unterentwickelte Markt für Kontaktlinsen und Opportunitäten im Hörgerätemarkt für Fielmann sprechen. Ein Engpassfaktor sei und bleibe jedoch unverändert die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften, so dass das Wachstumstempo nicht beschleunigt werden könne.

Die Analysten würden unverändert glauben, dass die Aktie dem Langfristinvestor eine intakte Wachstumsstory mit gutem fundamentalem Background biete. Nach der Vorlage der Zahlen würden sie ihr Modell unverändert lassen. Ihr Peer-Group und DCF-basiertes Kursziel von 63,00 EUR habe Bestand.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe bewerten die Aktie von Fielmann unverändert mit dem Rating "halten". (Analyse vom 30.08.2010) (30.08.2010/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG