Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann keine Ende der Fahnenstange

HSBC Trinkaus & Burkhardt, 19.10.2010

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt raten bei der Fielmann-Aktie (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) bestehende Positionen abzusichern.

Die Fielmann-Aktie gehöre zweifelsohne zu den "Dauerbrennern". Während bei vielen anderen Titeln noch immer nicht an neue Allzeithochs zu denken sei, habe das Optiker-Papier dieses bereits zu Jahresbeginn geschafft. Mit nunmehr 71,85 EUR stehe aktuell wieder einmal ein neues Jahreshoch zu Buche, dennoch sei kein Ende der Fahnenstange absehbar.

Die trendfolgenden Indikatoren MACD und Aroon seien in allen von den Analysten betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) weiterhin "long" positioniert und würden somit auf weitere Kursgewinne hoffen lassen. Im "uncharted territory" jenseits der alten Rekordstände ergebe sich im Bereich von 73 EUR die nächste Anlaufmarke - abgeleitet aus dem zu Jahresbeginn nach oben aufgelösten aufsteigenden Dreieck. Da sich im Monatsbereich keine technisch sinnvollen Marken für die Stoppsetzung ergeben würden, sollten Anleger - wie immer, wenn sie mit diesem Problem konfrontiert seien - die Zeitebene herunterbrechen.

Auf Tagesbasis harmoniert das Hoch vom 9. September bei 68,28 EUR aktuell sehr gut mit der stark steigenden 38-Tages-Linie (akt. bei 67,20 EUR), was diese Zone zur Absicherung bestehender Positionen bei der Fielmann-Aktie prädestiniert, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt. (Analyse vom 19.10.2010) (19.10.2010/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG