Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann Shareholder-Value ist kein reines Lippenbekenntnis

FOCUS-MONEY, 04.08.2011

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "FOCUS-MONEY" haben in ihrer aktuellen Ausgabe deutsche Dividendentitel unter die Lupe genommen, darunter die Aktie der Fielmann AG (ISIN DE0005772206/WKN 577220).

Anleger, die ihr Vermögen langfristig erhalten wollten, müssten jetzt umdenken. So würden gute Aktien allein per Dividende mehr Rendite bieten als solide Staatsanleihen, die teilweise noch nicht mal die Inflation ausgleichen könnten.

Für Firmenchef Günther Fielmann sei der Begriff Shareholder-Value kein reines Lippenbekenntnis: Die Dividende sei in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Im Zeitraum von 2007 bis 2011 habe sich die Ausschüttung sogar auf 2,40 Euro verdoppelt.

Das komme an der Börse an: Mit einer Kursverdopplung in den vergangenen fünf Jahren habe die Aktie sowohl den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) als auch den MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) deutlich hinter sich gelassen.

Wenn dann wie Anfang Juli ein Halbjahresbericht mal nicht ganz so positiv ausfällt wie erwartet, sind die anspruchsvollen Aktionäre gleich enttäuscht, so die Experten von "FOCUS-MONEY". Allerdings ändere das nichts am insgesamt positiven Ausblick für den Brillenspezialisten. So profitiere Fielmann bspw. von der Alterung der Bevölkerung und damit von der Nachfrage nach Gleitsichtbrillen.

Die Experten von "FOCUS-MONEY" empfehlen, Positionen in der Fielmann-Aktie mit einem Stopp bei 62 Euro abzusichern. (Ausgabe 32) (04.08.2011/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG