Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann Personalkostenanstieg belastet die Margen deutlich

Hamburger Sparkasse, 13.02.2012

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der Hamburger Sparkasse, Christian Hamann, stuft die Aktie von Fielmann (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) unverändert mit dem Rating "halten" ein.

Der Optik-Konzern stelle aufgrund seines Finanzprofils, der Produktausrichtung und der Preisführerschaft einen der defensivsten Konsumtitel dar. Fielmann profitiere vom zunehmenden Durchschnittsalter der Bevölkerung, da hierdurch die Nachfrage nach Sehhilfen und insbesondere nach aufwendigeren Gleitsichtgläsern prinzipiell steige. Ein weiterer positiver Faktor sei die Konzentration auf den deutschen Markt, da sich hier das Konsumumfeld zuletzt von den Rahmenbedingungen her verbessert habe.

Mittelfristig dürfte der Konzern zudem von den in den vergangenen Jahren deutlich ausgeweiteten Investitionen in den Vertrieb profitieren. Der beobachtete Margenrückgang sollte deshalb lediglich ein vorübergehendes Phänomen sein. Angesichts des ambitionierten Bewertungsniveaus bleibe es aber enttäuschend, dass die Gewinne kurzfristig kaum steigen würden. Die Aktie sei lediglich haltenswert.

Die Analysten der Hamburger Sparkasse bestätigen ihr "halten"-Rating für die Fielmann-Aktie. (Analyse vom 10.02.2012) (13.02.2012/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG