Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann-Aktie: Brille ist Substanz

Bankhaus Lampe, 24.04.2013

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Christoph Schlienkamp, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Fielmann-Aktie (ISIN DE0005772206/ WKN 577220) weiterhin mit "halten" ein.

Georg Alexander Zeiss, CFO, und Ulrich Brockmann, Head of Finance und Investor Relations hätten die Fielmann AG präsentiert. Die Gesellschaft habe Ende Februar vorläufige Zahlen für 2012 publiziert (endgültige würden am 25.04.2013 folgen), die im Rahmen der Analysten-Erwartungen ausgefallen seien. Fielmann habe 2012 mit einem Absatzplus von 5% seinen Marktanteil weiter ausgebaut, während die augenoptische Branche ein Minus von 1% habe hinnehmen müssen Nach Berechnungen der Analysten habe sich damit der Absatzmarktanteil von Fielmann im Jahr 2012 um 2 Prozentpunkte auf 52% erhöht.

Fielmann sei aufgrund der Marktführerschaft auch Kosten- und Technologieführer. Aufgrund der Größe könne die Gesellschaft sowohl im Einkauf als auch in der Produktion deutliche Kostenvorteile erzielen. Ein Engpassfaktor sei und bleibe unverändert die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften, sodass das Wachstumstempo nicht forciert werden könne. Fielmann habe die Ausschüttungsquote 2011 aufgrund der Liquiditätspolster und der Kapitalstruktur von 75% auf 85% erhöht und werde für 2012 mit 2,70 Euro die Ausschüttungsquote auf rund 90% erhöhen.

Wichtige Wachstumstreiber seien: die weitere Erhöhung der Filialen vor allem in Deutschland von 573 Ende 2012 auf rund 650 bis 700; organisches Wachstum auf der bestehenden Fläche von 3% p.a.; die Computerisierung des Arbeitsplatzes führe dazu, dass das Einstiegsalter für eine Brille eine Dekade früher liege als noch vor einer Generation: die Anzahl der Brillenträger liege aktuell bei 63%, vor 50 Jahren noch bei 43% (Quelle: Allensbach); steigender Anteil von Gleitsichtbrillen (Anteil am Konzernumsatz 23%, Ziel mindestens bei 30%); der deutsche Markt mit Kontaktlinsen sei unterentwickelt: In den USA würden 12% Kontaktlinsen nutzen, in Deutschland nur 5%.

Die Analysten würden mit Blick auf das Geschäftsmodell sehen, dass Fielmann sehr gut positioniert sei und über zahlreiche Wachstumsoptionen verfüge.

Aufgrund der Bewertung der Fielmann-Aktie mit KGV2014 von 21x sprechen die Analysten vom Bankhaus Lampe für den Wert aktuell jedoch nur eine "halten"-Empfehlung aus. (Analyse vom 24.04.2013) (24.04.2013/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG