Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann-Aktie: Verdoppelungspotenzial bis 2018

boerse.de-Aktienbrief, 26.07.2013

Rosenheim (www.aktiencheck.de) - Die Experten von "boerse.de-Aktienbrief" raten zum 14. Mal zum Kauf der Fielmann-Aktie (ISIN DE0005772206/ WKN 577220).

Den Namen dieses Unternehmens kenne hierzulande praktisch jedes Kind, schließlich werde Fielmann schon seit Jahren als Synonym für Brillen beworben. Mit durchschlagendem Erfolg, denn heute würden bereits 23 Millionen Menschen eine Sehhilfe der vor vier Jahrzehnten gegründeten Optikerkette tragen. Dass die Nachfrage ungebrochen sei, würden die vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr belegen, die gerade anlässlich der Hauptversammlung vorgestellt worden seien. So habe Fielmann von Januar bis Juni 3,5 Millionen Brillen verkauft und damit einen Konzernumsatz von 571 Millionen Euro (+4%) erzielt. Als Investment könne das Optiker-Unternehmen mit einer weit unterdurchschnittlichen Verlust-Ratio punkten - die Risikokennziffer betrage lediglich 1,36. Dem stünden auf Dekadensicht im Mittel 16% Kursgewinn sowie eine hohe Gewinn-Konstanz von 92% gegenüber. Zudem sei jüngst eine Ausschüttung von 2,70 Euro je Aktie beschlossen worden, was aktuell 3,5% Dividendenrendite bedeute.

Da bis 2018 Verdoppelungspotenzial besteht, empfehlen die Experten von "boerse.de-Aktienbrief" die Aktie des Brillen-Unternehmens Fielmann zum 14. Mal zum Kauf (Gewinn im Schnitt +30%). (Ausgabe 297 vom 24.07.2013) (26.07.2013/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG