Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann-Aktie: Dreistellige Notierungen zum Greifen nah

HSBC Trinkaus & Burkhardt, 09.04.2014

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen die Fielmann-Aktie (ISIN: DE0005772206, WKN: 577220, Ticker-Symbol: FIE, NASDAQ OTC Ticker-Symbol: FLMNF) charttechnisch unter die Lupe.

Im Dezember vergangenen Jahres hätten die Analysten in Bezug auf die Fielmann-Aktie von einem prozyklischen Investmentkaufsignal gesprochen. Als wesentlichen Aufhänger hätten sie dabei das "bullish" aufgelöste aufsteigende Dreieck gewertet, aus dem sich ein rechnerisches Anschlusspotenzial bis in dreistellige Kursregionen ableiten lasse. Dieses kalkulatorische Kursziel harmoniere mittlerweile auch sehr gut mit der steigenden Trendlinie (akt. bei 102,34 EUR), die verschiedene Hochpunkte aus den Jahren 2007, 2010 und 2011 verbinde.

Zusätzlicher Rückenwind komme vonseiten der trendfolgenden Indikatoren MACD und Aroon, die jeweils einen intakten Aufwärtstrend signalisieren würden. Alles in allem sei die Fielmann-Aktie wieder einmal ein gutes Beispiel dafür, dass einmal etablierte Trends häufig sehr viel weiter tragen würden, als sich das die meisten Marktteilnehmer vorstellen könnten. Dennoch sollten Anleger die Unterseite nicht gänzlich außer Acht lassen.

Für kurzfristige Tradingpositionen bei der Fielmann-Aktie bietet sich das Tief vom 14. März bei 92,80 EUR als Absicherung gegen einen drohenden Trendwechsel an, so die Aktienanalysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt. (Analyse vom 09.04.2014) (09.04.2014/ac/a/d)

 

© 1998 - 2014 aktiencheck.de AG