Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann-Aktie: Eine beispiellose Erfolgsgeschichte

Der Aktionärsbrief, 17.07.2015

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Für die Aktienexperten von "Der Aktionärsbrief" ist die Aktie von Fielmann (ISIN:
DE0005772206, WKN: 577220, Ticker-Symbol: FIE, Nasdaq OTC Ticker-
Symbol: FLMNF) mindestens eine gute Halteposition.

Fielmann bleibe einer der solidesten Werte im MDAX. Im 2. Quartal habe die
Augenoptikerkette das Wachstum sogar noch weiter beschleunigen können. Der
Umsatz sei um 7% auf 327 Mio. EUR gestiegen, während es im 1. Quartal
lediglich 3,6% betragen habe. Das Vorsteuerergebnis habe um 8% auf 52 Mio.
EUR zugelegt. Der Brillenabsatz habe um 4% auf 1,9 Mio. Stück gesteigert
werden können und damit ebenfalls das Wachstum des 1. Quartals übertroffen,
das bei 1% gelegen habe.

Fielmann habe in den vergangenen Jahren eine beispiellose Erfolgsgeschichte
geliefert. Seit dem Jahr 2000 habe der Umsatz auf 1,43 Mrd. EUR (2014)
verdoppelt werden können. Das Nachsteuerergebnis habe sich im selben
Zeitraum auf 163 Mio. EUR vervierfacht. Die Dividende habe um 493% zugelegt,
während der Aktienkurs seit Anfang 2000 bis zum 30. Juni 2015 um 721%
gestiegen sei.

Bei so vielen Superlativen sei es schwer, überhaupt ein einziges Haar in der
Suppe zu finden. Besonders kritische Anleger fänden dieses Haar in Form der
Dividende für 2014. Angesichts eines Rekordergebnisses in der 42-jährigen
Unternehmensgeschichte hätten sich einige Aktionäre einen deutlicheren
Dividendenanstieg als die 10% gewünscht, die der Vorstand beschlossen und die
HV abgesegnet habe. Die Ausschüttung liege nun bei 1,60 EUR je Aktie. Bei
besonders konservativen Anlegern möge auch das hohe KGV von 30 für
Magengrimmen sorgen. Traditionell sei die Fielmann-Aktie aber in den
vergangenen Jahren bzw. sogar Jahrzehnten stets "zu teuer" gewesen. Fielmann
habe es allerdings immer geschafft, die hohe Bewertung mit nachhaltig guten
Zahlen zu untermauern. Qualität habe also tatsächlich ihren Preis.

Die Fielmann-Aktie ist mindestens eine gute Halteposition, so die
Aktienexperten von "Der Aktionärsbrief". Etwas mutigere Anleger könnten das
jetzige Kursniveau auch zum Kauf einer Einstiegsposition nutzen, denn die
Fielmann-Aktie habe seit dem Mitte April markierten Allzeithoch von 66,22 EUR
schon wieder rund 10% nachgegeben. Der langfristige Aufwärtstrend sei
trotzdem weiter intakt. (Ausgabe 29 vom 16.07.2015) (17.07.2015/ac/a/d)

 

© 1998 - 2015 aktiencheck.de AG