Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann-Aktie: Chancen und Risiken

HSBC Trinkaus & Burkhardt, 16.11.2015

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen die Aktie von Fielmann (ISIN: DE0005772206, WKN: 577220, Ticker-Symbol: FIE, Nasdaq OTC Ticker-Symbol: FLMNF) unter die Lupe.

Der seit Januar 2008 etablierte Aufwärtstrend der Fielmann-Aktie (akt. bei 51,04 EUR) sei weiter intakt. Auch die von Anfang April bis Ende September ausgebildete trendbestätigende Korrekturflagge habe dem langjährigen Trend nicht gefährlich werden können. Im Gegenteil: Die zuletzt erfolgte "bullishe" Auflösung des Konsolidierungsmusters sowie die Rückeroberung der 38-Wochen-Linie (akt. bei 61,55 EUR) habe dem Papier neues Momentum verliehen.

Mit Unterstützung des positiv zu interpretierenden MACD im Rücken könnte das bisherige Allzeithoch vom April 2015 bei 66,63 EUR schnell überwunden werden. Im "uncharted territory" jenseits des alten Rekordstands definiere dann die 138% Fibonacci-Projektion der Konsolidierung von Mitte April bis Ende August (71,36 EUR) den nächsten Widerstand. Jedoch mahne die markante rote Kerze der abgelaufenen Woche zur Vorsicht.

Die positive Ausgangslage wäre gefährdet, sollte die Fielmann-Aktie wieder unter die oben genannte Glättungslinie zurückfallen. In diesem Szenario rückt die obere Begrenzung der genannten Flagge (akt. bei 58,00 EUR) in den Fokus, bevor der Tiefpunkt der genannten Konsolidierung von Mitte April bis Ende August 2015 bei 53,42 EUR die nächste Anlaufstation bildet, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt. (Analyse vom 16.11.2015) (16.11.2015/ac/a/d)

 

© 1998 - 2015 aktiencheck.de AG