Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fielmann-Aktie: Sonderausschüttung wäre logischer Schritt!

Bankhaus Lampe, 19.07.2016

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - In einer aktuellen Aktienanalyse empfiehlt Analyst Peter Steiner vom Bankhaus Lampe die Aktien der Optikerkette Fielmann AG (ISIN: DE0005772206, WKN: 577220, Ticker-Symbol: FIE, Nasdaq OTC Ticker-Symbol: FLMNF) nach wie vor zum Kauf.

Die Aktien der Fielmann AG seien der Alpha List hinzugefügt worden. Als Grund geben die Analysten vom Bankhaus Lampe die defensiven Eigenschaften des Geschäftsmodells an. In einem volatilen Marktumfeld verkörpere die Fielmann-Aktie einen sicheren Hafen.

Im Hörgerätegeschäft habe Fielmann ein relevantes Umsatzvolumen erreicht. In den kommenden Jahren sei in diesem Bereich mit weiterem Wachstum zu rechnen. In 2020 könnten in dem Segment Erlöse von 111 Mio. EUR erzielt werden.

Angesichts der Netto Cash-Position von rund 300 Mio. EUR kann sich Analyst Peter Steiner eine Sonderausschüttung vorstellen. Dies wäre ein logischer Schritt. Eine Gefahr durch den Internethandel sei derzeit nicht in Sicht.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe bestätigen in ihrer Fielmann-Aktienanalyse das "buy"-Votum sowie das Kursziel von 76,00 EUR. (Analyse vom 19.07.2016) (19.07.2016/ac/a/d)

 

© 1998 - 2017 aktiencheck.de AG