Fielmann verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Das gesellschaftliche Engagement

Fielmann übernimmt Verantwortung für seine Kunden, für seine Mitarbeiter und für die Gesellschaft. Engagement für die Gemeinschaft ist für Günther Fielmann, den Gründer, Mehrheitsaktionär und Vorstandsvorsitzenden der Fielmann AG, selbstverständlich, denn Investitionen in die Gemeinschaft sind Investitionen in die Zukunft.

Das gesellschaftliche Engagement

Fielmann pflanzt jedes Jahr für jeden Mitarbeiter einen Baum, bis heute mehr als eine Million Bäume. Fielmann begleitet über langfristig angelegte Monitoring-Programme Projekte im Naturschutz und im Umweltschutz, in Medizin und Forschung, engagiert sich im Ökolandbau und in der Denkmalpflege, unterstützt Kindergärten und Schulen. Und Fielmann fördert den Breitensport.

Umwelt- und Naturschutz

Der Baum ist Symbol des Lebens. Naturschutz ist eine Investition in die Zukunft. Deshalb engagiert sich Fielmann seit Jahrzehnten im Umweltschutz und im Naturschutz.

Bäume

Der Millionste Baum

Der millionste Baum, gepflanzt in Büdelsdorf: Günther Fielmann, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (2009)

Fielmann pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als eine Million Bäume. Günther Fielmann: „Wer Bäume pflanzt, pflanzt Zuversicht. Wir pflanzen Bäume nicht nur für uns, wir pflanzen Bäume für nachwachsende Generationen.“

Fielmann begrünt Rathausplätze und Fußgängerzonen, schafft grüne Klassenzimmer und Spielplätze, legt Biotope und Streuobstwiesen an, unterstützt Aufforstungsprojekte und Renaturierungsvorhaben.

So schenkte Fielmann beispielsweise der Stadt Kiel 1.500 Bäume und Sträucher für die Wiederherstellung des historischen Schlossgartens, stiftete 77 Sumpfeichen für die erste Landesgartenschau in Schleswig-Holstein und begrünte den Hamburger Jungfernstieg mit 54 Silberlinden.

Den millionsten Baum setzte Günther Fielmann gemeinsam mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen 2009 im Skulpturenpark der Carlshütte in Büdelsdorf, Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Im Rahmen der Feierlichkeiten 25 Jahre Deutsche Einheit pflanzte Günther Fielmann im Oktober 2014 zusammen mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel am Rheinufer in Bonn ein wachsendes Denkmal bestehend aus drei Bäumen. Die Bäume stehen symbolisch für den Osten (Kiefer), den Westen (Buche) sowie das vereinte Deutschland (Eiche).

Hof Lütjensee

Mit einem beispielhaften Vorhaben will Günther Fielmann zeigen, dass sich in der Landwirtschaft auch ohne Pestizide und medikamentengestützte Massentierhaltung Geld verdienen lässt. Die Dachmarke Hof Lütjensee steht für redlichen, ökologischen Anbau, wohlschmeckende und gesunde Naturkost, artgerechte Tierhaltung, Landschaftspflege und Naturschutz.

Hof Lütjensee

Hof Lütjensee wirtschaftet mit drei Betrieben auf insgesamt mehr als 2.000 Hektar in Schleswig-Holstein: Hof Lütjensee in Stormarn, Hof Ritzerau im Herzogtum Lauenburg, Gut Schierensee bei Kiel.

Fielmann züchtet im Bestand gefährdete, alte Hausstierrassen, so beispielsweise als Genreserve das Rotbunte Holsteiner Rind alten Typs, das Angler Sattelschwein, das Rotbunte Husumer Sattelschwein, das Kärntner Brillenschaf.

Denkmalpflege und Kultur

Gut Schierensee

1997 erwarb Günther Fielmann Gut Schierensee, den von Caspar von Saldern errichteten, denkmalgeschützten Herrensitz (1776 -1782) mit quer gestelltem Ehrenhof, Wirtschaftsgebäuden und einem großzügigen Park. Gut Schierensee ist Denkmalpflege in privater Hand. Die gemeinnützige Günther Fielmann Stiftung leistet über ihre Erträgnisse einen wesentlichen Beitrag für den Erhalt des Gutes. Innenausstattung, Inventar und Kunstgegenstände stammen überwiegend aus dem nordischen Raum des 18. Jahrhunderts, werden gepflegt, behutsam ergänzt und erweitert, das in Zusammenarbeit mit Landesmuseum und Denkmalpflege.

Mehr Informationen zu Gut Schierensee:
www.gut-schierensee.de

Fielmann Akademie Schloss Plön

Im Januar 2002 erwarb die Fielmann Akademie vom Land Schleswig-Holstein Schloss Plön. Dieses Anwesen gilt als der bedeutendste Residenz-Neubau während des Dreißigjährigen Krieges und als ein herausragendes Beispiel der Architektur zwischen Renaissance und Barock.

Fielmann Akademie Schloss Plön

In Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege wurde es aufwendig umgebaut und restauriert, erstrahlt heute wieder weithin sichtbar in alter Pracht, ist ausgestattet mit Mobiliar und Gemälden vornehmlich aus dem 18. Jahrhundert.

Mehr Informationen zu der Fielmann Akademie Schloss Plön:
www.fielmann-akademie.com

Diese Baudenkmäler erhält Fielmann für die Gesellschaft. Gut Schierensee und die Fielmann Akademie Schloss Plön bieten regelmäßig den Rahmen für Begegnungen aus Politik und Wirtschaft, Kunst und Kultur.

Museen und Archive

Fielmann unterstützt seit Jahren Stadt- und Heimatmuseen, Kreis- und Stadtarchive, Geschichts- und Fördervereine regionaler Sammlungen sowie Kulturinstitutionen unterschiedlichster Art und vielfältigster Ausrichtung mit großzügigen Schenkungen, namentlich in Schleswig-Holstein. Fielmann stiftet ausgewählte Exponate, unterstützt und ermöglicht Restaurierungen, berät kleine, ehrenamtlich geführte Heimatmuseen in Zusammenarbeit mit dem Museumsverband.

Forschung und Wissenschaft

Forschungsprojekt Hof Ritzerau

1999 erwarb Günther Fielmann von der Stadt Lübeck die 240 Hektar umfassende Domäne Hof Ritzerau. 60 Hektar Grünland stellte er dem Naturschutz zur Verfügung.

Auf Hof Ritzerau hat Fielmann unter der Federführung des Ökologie-Zentrums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ein langfristig angelegtes Monitoring-Programm initiiert, bei dem die Umstellung konventionell bearbeiteter Flächen auf ökologische Bewirtschaftung wissenschaftlich begleitet wird, um dann über zunächst 15 Jahre den biologischen Landbau zu beobachten. Im Konfliktfeld von Ökonomie und Ökologie werden die Auswirkungen der konventionellen Landwirtschaft und in Folge des biologischen Landbaus auf Boden, Wasser, Pflanzen und Tiere untersucht.

Deutsches Herzzentrum Berlin

Fielmann initiierte und fördert ein Monitoring-Programm am Deutschen Herzzentrum der Berliner Charité.

Universitäts-Augenklinik Rostock

In Zusammenarbeit mit der Uni-Klinik Rostock hilft Fielmann bei der Behandlung am grauen Star erblindeter Kinder in Kinshasa (Demokratische Republik Kongo). Im Zuge der postoperativen Versorgung übernimmt die Fielmann AG die Versorgung mit Brillen. Zudem baut Fielmann die ansässige Einschleifwerkstatt weiter aus und qualifiziert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort.

Jugend ist Zukunft

Fielmann greift den Mannschaftsgedanken und die Idee der Nachwuchsförderung in seinem Engagement für den Breitensport auf, fördert die Nachwuchsarbeit von Vereinen, stiftet Trikots und Spielgeräte, stellt Preise und Pokale, unterstützt Turniere und Wettkämpfe.

Fielmann Volleyball Camp Berlin 2013

Weit mehr als 100.000 Mädchen und Jungen in über 10.000 Kinder- und Jugendmannschaften spielen und siegen heute in Fielmann-Trikots. Tausende Mädchen und Jungen nehmen Jahr für Jahr an Fielmann-Trainingscamps mit namhaften Traditionsvereinen teil, ob in Hamburg mit den Fußballern des FC St. Pauli, in München mit den Basketballern des FC Bayern, in Berlin mit den Eishockeyprofis der Eisbären oder in Köln mit den Hockeyspielern von Rot-Weiß.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN